Dach beschichten oder neu decken – was ist besser?

Ob man ein Dach beschichten oder neu decken lassen sollte, kommt auf die Substanz der Ziegel sowie auf die Unterkonstruktion an. Bei Dächern, die 45 Jahre und älter sind, ist in der Regel eine Dachumdeckung erforderlich. Wenn die Dachfläche gerade aussieht und keine Wellen aufweist, ist die Unterkonstruktion noch in Ordnung – was dafürspricht, das Dach beschichten zu lassen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass die Substanz der Ziegel in Ordnung ist. Der Ziegel darf sich nicht durch mechanische Belastung zersetzen. Das lässt sich durch Kratzen an der Oberfläche testen. Wenn es möglich ist, eine Furche in den Ziegel zu kratzen, hat die Substanz schon gelitten und eine Beschichtung ist meist nicht mehr sinnvoll. Unter den Ziegeln befindet sich die sogenannte Lattung. Auch sie sollte auf mögliche Schäden geprüft werden. Eine feste Substanz vorausgesetzt stehen leichte dunkle Flecken einer Dachbeschichtung nicht im Weg. Ein Blick unter die Ziegel bzw. auf die Lattung gibt Aufschluss darüber, ob schon Feuchtigkeit in die Unterkonstruktion gelangen konnte und bereits ein Zersetzungsprozess begonnen hat. Wenn das Holz der Lattung fest ist und sich nicht durch mechanische Belastung zerstören lässt (morsches Holz lässt sich leicht zerbröseln), ist eine Dachbeschichtung notwendig. Hier wäre eine Dachumdeckung eine unnötige finanzielle Belastung.

Dach beschichten vs. neu decken – Vor- und Nachteile

Ob Sie sich für eine Dachbeschichtung oder eine Dachneueindeckung entscheiden: Der Schutz des Daches wird durch beide Maßnahmen wieder zu 100 % hergestellt. Keine der Maßnahmen verhindert jedoch langfristig, dass sich nach einiger Zeit wieder Schmutz ansammelt.

Kostenvergleich Dachbeschichtungen und Neueindeckungen

Bei einer Projektgröße von ca. 3500 € für eine Dachbeschichtung belaufen sich die Kosten für eine alleinige Neueindeckung mit neuen Ziegeln inklusive Arbeitszeitkosten auf ca. 6000 - 8000 €. Ist die erforderliche 15-cm-Isolierung nicht vorhanden, beläuft sich dieses Projekt auf ca. 30.000 - 35.000 €. Diesen Kostenrahmen hat uns ein befreundeter Dachdecker-Meisterbetrieb genannt.

Bei einer Neueindeckung müssen meistens die Konstruktionen auf einem und um ein Dach herum neu aufgebaut werden. Das bedeutet: Dachfenster, Kaminanschlüsse und Dachrinnen müssen oder sollten neu montiert werden. Bei Dachbeschichtungen können diese Aufbauten ausgetauscht werden. Es besteht jedoch kein Zwang, dies zu tun.

Haltbarkeit einer Dachbeschichtung

Eine Dachbeschichtung dauert in der Regel maximal 3 Tage, die meisten Projekte können an einem Tag vollendet werden. Eine Dachumdeckung dauert meistens länger als 3 Tage und kann bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen.

Bei einer Dachbeschichtung muss nichts entsorgt werden. Somit ist es umweltentlastend und nachhaltig. Bei einer Dachumdeckung werden alle Ziegel und die Unterkonstruktion zerstört und müssen entsorgt werden. Dies ist natürlich auch mit weiteren Kosten verbunden.

Die alten Ziegel sind stabiler als die neuen Platten. Der damals verwendete Zement ist stärker als der neue. Das merken wir daran, dass alte Platten mehr wiegen als die neuen und nicht so schnell zu Bruch gehen. Damals wurden die Ziegel für die Ewigkeit gemacht.

Theoretisch kann ein Dach, das im Alter von ca. 25 Jahren das erste Mal beschichtet wurde, bis zu 5 x beschichtet werden, bis eine Neueindeckung notwendig wird. Das heißt: Sie haben nach fünf erfolgten Dachbeschichtungen und ca. 75 bis 100 Jahren die Kosten einer damaligen Neueindeckung bezahlt. Das neu eingedeckte Dach wäre nach 15 bis 20 Jahren auch dreckig gewesen und hätte schon Schäden an der Schutzschicht aufgewiesen.

Sie sind noch immer nicht sicher, ob Sie Ihr Dach beschichten oder direkt neu decken lassen sollen? Wir beraten Sie und kalkulieren nach einem Besuch bei Ihnen vor Ort gerne ein Angebot.